Unfallanalytik - Methodik

Für eine zuverlässige Unfallrekonstruktion stellt die bestmögliche geometrische Erfassung des Unfallbereichs eine grundlegende Voraussetzung dar.
Luftbilder aus Google, Bayern Viewer und regionaler Vermessungsämter sind in der Regel geeignet, Straßenverläufe, Kurvenradien, Kreuzungswinkel, etc. mit hinreichender Genauigkeit wiederzugeben.
Zur Erkennung wichtiger Details wie Kanaldeckel, Trennfugen und Ausbesserungen im Fahrbahnbelag, Pflasterstrukturen sowie kleinere Schilder und Markierungen am Straßenrand reicht die Auflösung derartiger Aufnahmen besonders im außerstädtischen Bereich meist nicht aus.
Bilder die unmittelbar nach dem Unfall vor Ort aufgenommen werden, erfassen jedoch häufig solche Details. Um das Potenzial dieser Informationen zur Eingrenzung von Unfallort, Spuren und Endlagen der Fahrzeuge bestmöglich zu nutzen, hat unser Ingenieurbüro eine Flugdrohne mit Kamera gebaut, deren Bilder zeitgleich auf dem Laptop mitverfolgt werden können. Auf diese Weise ist eine optimale Steuerung der Drohne und Auslösung der Kamera möglich.

Diese Technik hat sich bereits mehrfach bewährt und stellt einen wesentlichen Qualitätsbaustein unserer unfallanalytischen Gutachten dar.

Bild_Drohne_Start Bild_Drohne

Vergleich Auflösung Unfallstelle: eigene Aufnahme und Google Luftbild
Bild_Söcking


Vergleich Auflösung Unfallstelle: eigene Aufnahme und Google Luftbild
Bild_Drohne

Detailinformationen zur Position des Fahrzeugs
o linkes Vorderad auf Trennfuge
o Verbindungslinie der linken Radaufstandspunkte schneidet 19. Pflasterstein

Bild Position Unfallfzg.

Bild Rekonstruktion Position Unfallfzg.

präzise geometrische Zuordnung von Detailinformationen in die Unfallskizze